Browsed by
Schlagwort: Wechselkurs

Geld und Währung

Geld und Währung

Geld und Währung auf den Komoren

Die Geld-Politik in der Republik der Komoren ist eigenständig. Das UNO-Mitglied Komoren verfügt über eine eigene nationale Währung: der komorische Franc (KMF). Doch der KMF ist nicht konvertibel und in Europa auch nicht zu haben.

Hingegen erhält man das Lokalgeld in den Banken auf den Komoren und oft auch bei Händlern und in normalen Geschäften. So gut wie alle Geschäftsleute auf den Komoren unterhalten Geschäftsbeziehungen mit dem Ausland und besitzen oft auch eigene Konten ausserhalb der Komoren. Daher sind so gut wie alle daran interessiert, Devisen in die Hände zu kriegen. Es gibt folglich einen Schwarzmarkt, jedoch nur mit marginalen Margen. Allerdings ist zu bedenken, dass Geldwechsel ausserhalb von offiziellen Geldinstituten offiziell verboten ist. 

Geldscheine

Die komorische Zentralbank gibt auf ihrer Internetseite im ‚Musée de la Monnaie‚ einen Einblick in historische und aktuelle Geldnoten. Die derzeit in Umlauf sich befindlichen Banknoten finden sich als pdf: Geldnoten Komoren.
Münzen sind auf den Komoren weiterhin im Umlauf. Interessanterweise existiert auch eine 250 Franc-Münze. An Hartgeld existieren als 25, 50, 100 und 250 KMF. Abbildung

Geld und Wechselkurs

Der Wechselkurs des komorischen Francs (KMF) ist über die Jahre gesehen zwar etwas flatterhaft, aber erstaunlich stabil. Nur ab und zu zeigen dramatische Ausschläge, dass die Ökonomie und vor allem die Politik der Komoren unstabil sind. Als grobe Faustregel eignet sich die Formel: 500 KMF = 1 Euro

Geld und Banken

Auf den Komoren existieren mehrere Banken. Es sind dies:

Der Hauptsitz der meisten dieser Banken liegt prestigeträchtig auf dem Boulevard Karthala in Moroni, wo sich auch die Hauptpost und das Museum CNDRS befinden. Auf den anderen Inseln Mohéli und Anjouan betreiben nur wenige dieser Geldinstitute auch Agenturen.

Geld mit Kreditkarten

In der Hauptstadt Moroni kann oftmals mit Kreditkarten bezahlt werden. Beispielsweise in Hotels oder Restaurants. Auch bei ATM-Bankomaten kann mit Kreditkarten Geld bezogen werden. Der Bargeldbezug in KMF ist allerdings auf eine bestimmte Tagessumme limitiert. Akzeptiert werden Visa und Mastercard.
Ausserhalb der Agglomeration Moroni hingegen und ebenso auf den Inseln Mohéli und Anjouan ist der Gebrauch von Kreditkarten sehr eingeschränkt. Dies auch, weil die Stromversorgung nicht überall und immer gewährleistet ist. Es ist daher sehr zu raten, immer ein Bündel Bargeld mit sich zu führen. Der Euro ist sehr gefragt und wird daher gern und an sehr vielen Orten akzeptiert. Daher ist es ebenso ratsam, 10er und 20er Euroscheine mit sich zu führen.

Auf der französischen Komoreninsel Mayotte hingegen werden Kreditkarten fast überall akzeptiert und der Euro ist die benutzte Währung.