Browsed by
Schlagwort: Schnorcheln

Strand Komoren

Strand Komoren

Auf den Komoren gibt es jegliche Arten von Stränden

 

Nicht jeder Strand ist dabei zum Baden geeignet und es lohnt sich, sich im Voraus zu informieren, wo es gestattet ist, als Tourist ins Wasser zu gehen und wo nicht.

Da alle Inseln der Komoren Vulkaninseln sind, gibt es zusätzlich zu Sandstränden auch viele Steinstrände und grosse Abschnitte mit Vulkanklippen. Jeder Strand hat seinen eigenen Charakter.

Für Touristen gibt es auf den Komoren wenige Orte wo man ganz ungeniert baden können. Wir haben für Sie ein paar Orte zusammengestellt.

Auf Grand Comore, unweit der Hauptstadt, gibt es einen kleinen Strand mit einem netten Restaurant. Dieser Ort wird von den Einheimischen benutzt, aber es sind meist die Kinder, die ins Wasser gehen. Es gibt auch ein Hotel im oberen Preissegment mit einem eigenen Sandstrand. Wenn Sie nicht im Hotel Gast sind, können sie gleichwohl im Restaurant essen und anschliessend baden gehen. Was sich lohnt, ist ein Tagesausflug in den Norden der Insel. Hier gibt es ein paar schöne, weisse Sandstrände, die sich zum Baden sehr gut eignen.

Komoren Strand Hauptstadt Moroni
Stadtstrand Moroni

Auf Anjouan ist ein kleiner Geheimtipp der Strand von Moya. Er ist nicht sehr gross, aber wunderschön und wird von den Einheimischen gerne benutzt und sie akzeptieren auch, wenn sich Touristen dazu gesellen. Zusätzlich zum Baden, können Sie bei Ebbe, den lokalen Frauen beim Muscheln sammeln zuschauen. Gerade nebenan gibt es zwei kleine, einfache Hotels, die direkt über den Klippen liegen. Von hier aus können Sie den wunderschönen Sonnenuntergang, begleitet vom dem Lied des Meeres geniessen.

Anjouan Moya Strand
Strand von Moya

Unsere Favoriteninsel, wenn es um das Thema Strand geht, ist Mohéli, die kleinste der drei komorischen Inseln.

 

Hier gibt es Strände, an denen Sie die Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten können. Der beste Strand zum Baden in Komoren, gehört zum Gelände der Laka Lodge. Hier können Sie ungeniert relaxen, baden und schnorcheln. Dieses Hotel hat auch eine eigene Tauchbasis und ein eigenes Hausriff.

Laka Lodge Strand
Strand von Laka Lodge
Tauchparadies Moheli

Tauchparadies Moheli

Das Tauchparadies Moheli ist der Geheimtipp für Wassersportler

 

Die Komoren im Indischen Ozean werden auch die Mondinseln genannt. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Inselstaat, der aus drei Hauptinseln besteht. Welcher sich zwischen dem Kanal von Mosambik, Madagaskar sowie dem afrikanischen Festland befindet. Um hierher zu gelangen braucht es eine zuverlässige Reiseorganisation, von denen es nur wenige im deutschsprachigen Raum gibt. Eine Reise auf die Komoren ist bereits in der Reiseplanung ein Abenteuer, da es im Voraus schwierig ist, Informationsmaterial auf Deutsch zu finden.

Auf der kleinsten der Komoreninseln, Mohéli, gibt es eine kleine wunderschöne Tauchstation, die bis jetzt recht unbekannt ist. Diese Tauchbasis gehört zum Hotel Laka Lodge und beherbergt einen 400 Hektar grossen Marinepark. Hier können Sie, fast alleine sowie ohne jeglichen Zeitdruck, das vielfältige Unterwasserleben des Nioumachoua-Riffs erleben. Dieses Riff ist das hauseigene Riff der Laka Lodge und selbst Nachttauchgänge sind hier möglich. Viele farbenfrohe Fischarten sowie Meeresschildkröten werden Sie hier auf Ihren Tauchgängen begleiten. Nicht vergessen sollten Sie bei Ihrem Tauchgang die eigene Unterwasserkamera.

Das Hotel bietet zusätzlich zum Tauchen Tagesausflüge an. Zum einen zu den auf den Komoren endemischen Livingstone Flughunden sowie zum anderen ein Bootausflug zur kleinen Vogelinsel Mchaco.

Der hoteleigene private Strand eignet sich besonders gut zum Schnorcheln, Baden oder Relaxen.

Die Inselgruppe der Komoren ist bis jetzt noch eine sehr unbekannte Reisedestination und noch weniger in aller Munde für Tauchferien. Es benötigt ein bisschen Vorplanung, um nach Mohéli zu reisen. Aber wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, wird mit vielen schönen und einzigartigen Erlebnissen belohnt.

Wenn Sie nicht Ihren gesamten Urlaub am Strand oder im Wasser verbringen möchten, kann vor oder nach Mohéli ein Stopp auf der Hauptinsel der Komoren, der Grande Comore, eingelegt werden. Hier bietet sich eine ein- bis dreitägige Wanderung auf den Karthala an – ein immer noch aktiver Vulkan mit der grössten Caldera der Welt!