Meeresschildkröten

Meeresschildkröten

Mohéli ist die kleinsten Insel der Komoren. Hier gibt es einen Ort, an dem jede Nacht rund 80 Meeresschildkröten am Strand ihre Eier legen.

 

Am Tag ist dieser Ort der Meeresschildkröten ein ruhiges kleines Fischerdorf. Bei einem gemütlichen Spaziergang am Strand, haben Sie das Gefühl „fast“ ganz alleine zu sein. „Fast“, weil Sie am Tag die Flughunde gut beobachten können, wenn sie hin und her fliegen oder wenn sie in den Bäumen hängen und entweder schlafen oder auf der Suche nach etwas Essbarem sind.

Am Strand sehen Sie viele Spuren im Sand, die fast wie Traktorspuren aussehen. Wenn Sie sich dann fragen: „Wie viele Traktoren haben Sie bereits auf der Insel gesehen?“ und Sie dann merken: „Es gibt überhaupt keine Traktoren auf der Insel!“, dann geht Ihnen das Licht auf und Sie kommen auf die Idee, dass diese Spuren von den Meeresschildkröten sein können.

Es lohnt sich einen lokalen Guide zu buchen, wenn Sie am Abend im Dunkeln auf die Suche nach den Meeresschildkröten gehen. Die Guides wissen nicht nur wo sie zu finden sind, sondern auch wie man sie am besten beim Eier legen stört.

Die Meeresschildkröten kommen nach Einbruch der Dunkelheit an den Strand. Sie suchen sich einen geeigneten Platz und schaufeln dort ein Loch, was aussieht wie ein Graben und legen dort ihre 50 bis 200 Eier hinein. Dieser Prozess findet jeden Abend/Nacht statt und geht über Stunden.  Die letzten Muttertiere kehren erst gegen Morgen, wenn es wieder hell wird, zurück ins Wasser.

Mit extra viel Glück, können Sie auch die Babyschildkröten beobachten.  Die kleinen, frisch geschlüpften Babymeeresschildkröten finden ganz alleine und nur auf sich gestellt den Weg zum Wasser.

Wenn Sie dieses Naturspektakel erleben dürfen, ja dann fragen Sie sich schon: „Wie ist es möglich, dass diese kleinen Lebewesen intuitiv wissen, was sie zu tun haben, um zu überleben?“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.